Akkorde > Barréakkord

1) engl. barred chord - Ein beweglicher Akkord bei dem ein Finger mehrere Saiten abdrückt.

2) Das Barre´ frz. für gesperrt, gekreuzt ; bedeutet auf die Gitarre bezogen „Quergriff“.

3) Ein verschiebbarer Griff, bei dem der I. Finger  der Greifhand quer über 2 bis 6 Saiten gelegt wird. Die anderen Finger der Greifhand greifen die anderen Akkordnoten.
Die meisten offenen Akkorde können mit Hilfe des Barrés in jede andere Tonart verschoben werden.
Wird der Zeigefinger über alle Saiten gelegt, spricht man vom großen Barre´.
Werden bis zu 4 Saiten abgedrückt spricht man vom kleinen Barre´.

Die Barrétechnik funktioniert quasi wie ein beweglicher > Kapodaster. Wenn du die wichtigsten Grundakkorde und ihre Lage auf dem Griffbrett kennst, bist du mit ein wenig Übung in der Lage Akkordfolgen in jede beliebige Tonart zu übertragen.
> Transponieren
Es ist daher sehr wichtig neben den wesentlichen offenen Akkorden auch die Hauptbarreákkorde in deinem Repertoire zu haben.
Insbesondere den E-Typ, den A-Typ und den D-Typ.

 

Banner Rechts