Harmonielehre > Oktavbereiche

Durch die Erweiterung der Stammtonreihe in beide Richtungen ergeben entstehen verschiedene Oktavbereiche. Durch die Erweiterung mit
hintergesetzten Strichen erfolgt die Unterscheidung in der Bezeichnung.


Fünfgestrichene Oktave nur c 5 (c’’’’’)
Viergestrichene Oktave c 4 – b 4 (c’’’’-h’’’’)
Dreigestrichene Oktave c 3 – b 3 (c’’’-h’’’)
Zweigestrichene Oktave c 2 –b 2 (c’’-h’’)
Eingestrichene  Oktave c 1-b 1 (c’-h’)
Kleine Oktave c-b
Große Oktave C-B
Kontra-Oktave C1-B1 (,C-,B)
Subkontra-Oktave nur A2,B2(,,A, ,,B)

Beachte: Das hier verwendete internationale B wird in der deutschen Notation als H geschreiben.