Musiker Slang > Klick-Track

Historische Bezeichnung aus der Zeit, als in den Tonstudios noch mit Mehrspurbändern gearbeitet wurde.

Um das Grundtempo für einen Song einzuhalten, wurde eine Spur mit einem elektronischen Metronomklick bespielt. Die jeweiligen Musiker/Sänger, die anschließend aufgenommen wurden, konnten sich dann danach richten, und es war für das einheitliche und richtige Tempo des Songs gesorgt.

Heute, im Zeitalter des elektronischen Sequenzers und der harddisk Aufnahmen ist der elektronische zuschaltbare Klicktrack in jedem Sequenzer, bzw. jeder Aufnahmesoftware fester Bestandteil.