Spieltechnik > Palm mute

Palm Mute oder auch damped Strings ist der engl. Ausdruck für das Abdämpfen der Saiten mit der Anschlagshand. Bei Rechtshändern also der rechten Hand.  Die Saiten werden dabei vom Handballen in Stegnähe leicht abgedämpft. Diese Technik kannst du bei Bedarf sowohl beim Akkordspiel als auch bei Licks, Riffs oder Melodiespiel verwenden.
Es erlaubt dir einen zusätzlichen Gitarrensound ohne den Einsatz externer Effekte.

Ausführung: 
Lege den Handballen zur Hälfte auf die Bass-Saiten. Die andere Hälfte liegt locker auf dem Steg. Nach dem Anschlagen der Saiten schwingen diese nun leise und kürzer, da sie durch den Handballen am Ausschwingen gehindert werden.

Nicht zu verwechseln mit dem Perkussivanschlag, bei dem die Saiten bereits beim Anschlag abgedämpft werden (Palm Muting).

Post damped Strings
Für Töne, die du kurz nach dem Anschlagen abstoppen willst, nutzt du eine andere Technik. Kurz nach dem Anschlagen nimmst du die Finger mit denen die Töne/Akkord gegriffen sind, vom Griffbrett hoch, bleibst aber im leichten
Kontakt mit der Saite, was diese am Ausschwingen hindert. Dadurch wird auch der Ton in der Lautstärke reduziert. Diese Technik kannst du für einzelne Töne und auch ganze Akkorde benutzen.
Der Finger bleibt auf der Saite liegen und dämpft den Ton ab. Man kann so einen ganzen Akkord ziemlich einfach und schnell abdämpfen.