Spieltechnik > Zupfen mit den Fingern

Zupfen (mit den Fingern) ; engl. Fingerpicking
ist eine Spieltechnik, bei der die einzelnen Saiten der Gitarre mit den verschiedenen Fingers der rechten Hand gezupft werden.  Diese Technik kommt aus dem Folk und Folkblues und findet auch in der Rock- und Popmusik immer mehr Anwendung bei den ruhigeren balladenhaften Songs. Wenngleich meistens lediglich Akkorde oder arpeggierte Akkorde gezupft werden.
Im einfachen Sinne ist das FP. also eine Anschlagstechnik der Saiten, die nur mit den Fingern (und dem Daumen) ausgeführt wird
Im weiteren Sinne ein anspruchsvoller Gitarrenstil, beim dem Baßbegleitung und Melodiespiel getrennt werden.
Der Daumen spielt auf den Baßsaiten den Wechselbaßanschlag ( oder auch Steady Bass). Gleichzeitig spielen Zeige-, Mittel- und Ringfinger die Melodie darüber, was zu einem sehr komplexen Hörerlebnis führt.
Der Ursprung liegt in der Adaption der schnellen Ragtime Piano Stücke, die in den 20er des vorigen Jahrhunderts von einigen zumeist schwarzen Gitarristen auf die Gitarre übertragen wurden. z. B. Blind Blake
Fingerpickingelemente  werden häufig von Sängern benutzt, die sich alleine auf der Gitarre begleiten, und zwar in allen populären Stilen, bis hin zu den melodiösen Balladen der Heavy Metal Fraktion.
Ansonsten im Folk, Rock, Bluegrass, Country, Blues und Rock.