Stilistik > Folk Gitarre

engl. Folk guitar
Folksänger sind zumeist Solisten, die angloamerikanische Folksongs – oft mit sozialkritischem Inhalt – singen und sich dazu auf einem Instrument begleiten.
Das bevorzugte Instrument ist die Gitarre. Insofern ist der Begriff F.auch ein Synonym für die Art und Weise der Gitarrenbegleitung, wie sie bei Folksängern üblich ist. 
Die Spielelemente der Folk Guitar sind im wesentlichen Begleittechniken für den Gesang.  Für Anfänger ist es wichtig, mit einfachen Begleittechniken, Anschlagsmuster, Akkordbegleitungen zu beginnen, die den gleichzeitigen Gesang nicht Beeinträchtigen.
Für „blutige“ Anfänger reicht es, die passenden Akkorde dazu anzuschlagen.
Später können dann schwierigere Begleitmuster aus > Flatpicking und >Fingerpicking dazukommen.
Die Gitarrenbegleitung wird durch Transponieren mit oder ohne >Kapodaster an die Tonlage der eigenen Stimme angepaßt.
Der Folk wurde auch Sprungbrett für einige sehr interessante Singer-Songwriter, die wichtige Songs im populären Bereich schufen, und bei denen die sozialkritischen Elemente zugunsten dem Geschichtenerzählen in den Hintergrund traten.
Ralph McTell, Jim Croce, 
 


Stichwortverweise im Gitarrenlexikon : Fingerpicking Flatpicking Kapodaster